Translate

Friday, 18 November 2011

Bericht Konkret 17.11.2011 (ÖAMTC CO2 TEST)

Original Stellungsnahme an den ORF
 ORF Konkret behauptet, dass der ARBÖ- Test (Konkret Bericht vom 13.7.2011) vernichtend war und keine Einsparung brachte. In Wahrheit war die Ersparnis des grossen Konkret Tests zwischen 5,75% und 6,06 % !
Dann wurde klar gegenüber dem ORF und dem ÖAMTC schriftlich aufgeführt, dass eine CO2 Messung  bei einer veränderten Verbrennung für den Vergleich nicht  richtig ist. Es müsste der Treibstoffverbrauch gemessen werden. Ich habe die UNI Wien eingeladen, die Messung mit einer echten Verbrauchsermittlung zu wiederholen, auch das wurde aus dem Bericht geschnitten.


Stellungnahme ORF Konkret Bericht Fuelsaver  (ÖAMTC CO2 TEST)

1. Testvereinbarung vom 08.03.2011- Besprechung beim ÖAMTC (Auszug aus dem Besprechungsprotokoll)
Es wurde vereinbart, dass ein Praxistest auf einer ehemaligen Rennstrecke durchgeführt wird. Dabei soll ein Fahrer unter identischen Wetterbedingungen mit Tempomat mindestens 30 km zurücklegen. Die Verbrauchsermittlung soll wenn möglich über das Wägen des Kraftstoffverbrauches über einen externen Tank (Kanister) erfolgen. Der Nachhertest mit dem Fuelsaver soll nach 6 Tankfüllungen (mit im Tank installierten Fuelsaver) oder ca. 5000 km unter identischen Wetterbedingungen am Rundkurs statt finden. Damit gleiche Wetterbedingungen gefunden werden können, wird der erste Test auf Mai verlegt.
Herr Dr. Lang organisiert den Test gemeinsam mit der UNI Wien.
Herr Renner sendet Herrn Dr. Lang zwei Be Fuelsaver zu.

2. Test 12 Juli Fahrtechnikzentrum Wachauring
An diesem Tag ist von der UNI Wien zur vereinbarten Zeit 8 Uhr niemand erschienen. Über eine Stunde später wurde mir erst auf Nachfrage mitgeteilt, dass es Problem gibt und die Tests entgegen der Vereinbarung in Wien ablaufen. Wir konnten nicht dabei sein.

3. Nachhertest 11 August
Ich habe beim ÖAMTC gebeten, dass ich beim Nachhertest dabei sein kann. Das war auch seitens des ÖAMTC kein Problem. Doch Tags zuvor bekam ich einen Anruf vom ÖAMTC Mitarbeiter, dass mich die UNI Wien nicht dabei haben will und das wir am Gelände (Teststartpunkt) nicht erwünscht sind.

4. Falsche Messmethode
Nach Rücksprache mit Dr. Lang vom ÖAMTC habe ich in Erfahrung gebracht, dass nicht der Verbrauch ermittelt wurde, sondern eine CO2 Messung stattgefunden hat, über die dann auf den Verbrauch geschlossen wird. Diese CO2 Methode ist auch nach Rücksprache mit dem deutschen Atomphysiker Dr. Almeida-Murphy (Experte für Verbrennungsprozesse) bei einer veränderten Verbrennung als Verbrauchsermittlung falsch. Deshalb ist die CO2-Verbrauchsmessung zur Errechnung des Spritverbrauchs von Prof. Geringer unrichtig, da sie nur bei unveränderter Verbrennung gültig hat. Die Aussage, dass der BE-Fuelsaver keine Treibstoffersparnis gebracht ist mit dieser Methode nicht zu ermitteln. ! Wir hatten uns unter (Punkt 1) geeinigt einen Streckentest mit echter Verbrauchsmessung über “Auslitern” oder "Wägen" durchzuführen, die Vereinbarung wurde gebrochen und stattdesen ein ungeignetes Messverfahren zum Einsatz gebracht.

gez. 
Herbert Renner

No comments:

Post a Comment